Sitemap | Kontakt

zur Hygieneverordnung der ÖÄK

A

Aufbewahrungspflichten von Dokumenten

Wie lange müssen die Dokumente aufbewahrt werden?
Die Archivierungsdauer ist der von patientenbezogenen Daten gleichzusetzen (Aufbewahrungsdauer = 10 Jahre)

B

Bodenbelag / Parkettboden

Welche Fußbodenbeläge sind zu wählen?
Fußbodenbeläge im Patientenbehandlungsbereich müssen möglichst fugenlos und flüssigkeitsdicht, leicht zu reinigen und gegebenenfalls zu desinfizieren, sowie ausreichend widerstandsfähig sein. Teppiche sind in Räumen mit regelmäßigem Patientenkontakt nicht zulässig, ausgenommen Schmutzteppiche im Eingangsbereich und Teppichböden im Audiometrieraum.

C

D

Dokumentation der Sterilisation

Warum muss ich die Sterilisation dokumentieren?
- Die Medizinprodukteverordnung schreibt dies vor.
- Die Tätigkeit wird oft ohne die Beaufsichtigung der Ärztin / des Arztes vom Personal durchgeführt. Die Aufzeichnung kann im Streit ein wertvolles Beweismittel sein.
- Derartige Qualitätserfordernisse gibt es in allen EU-Ländern und diese gelten umso mehr im stationären Bereich.

Vorlage für ein Dokumentationsblatt zur Sterilisation

E

Erstellung

Die vorliegende Verordnung wurde erstellt unter Einbeziehung der Bundesfachgruppen und Experten der ÖÄK, geprüft vom Qualitätsausschuss der ÖÄK und beschlossen von der Vollversammlung der ÖÄK.

F

G

Geltungsbereich

Gelten dieselben Vorgaben für alle Ärztinnen / Ärzte?
Nein, die Vorgaben richten sich nach:
- der Art der erbrachten Leistungen
- der Patientenfrequenz
- dem Gefährdungspotenzial besonderer Erkrankungen

Gültigkeit

Ab wann ist die Hygieneverordnung gültig?
Mit 01.01.2011 ist die Hygieneverordnung erstmalig in Kraft getreten und gilt seit diesem Zeitpunkt für alle Ordinationen und Gruppenpraxen.

Die Hygieneverordnung 2014 wurde am 13.12.2013 von der Vollversammlung der ÖÄK beschlossen und tritt mit 1.1.2014 in Kraft.

Gültigkeit / Umsetzung

Ab wann müssen die Kriterien der Hygiene-VO in den Ordinationen umgesetzt sein?
Die Hygieneverordnung ist schon in Kraft getreten und wird im Zuge der nächsten Evaluierung durch die ÖQMed überprüft. Sollte jedoch eine Amtsärztin / ein Amtsarzt Ihre Ordination aufsuchen, so weiß auch er um die Gültigkeit der Hygieneverordnung in Ihrer Ordination bescheid.

H

I

Instrumentenaufbereitung

Warum gibt es fachspezifische Unterschiede?
Genügt die Reinigung von Gynäkologiebesteck im „Geschirrspüler“?
Je nach Fachgruppe sind die fachspezifischen Qualitätsstandards anzuwenden.
Zu beachten ist bei der Aufbereitung, dass Instrumente mit Hohlräumen einer intensiveren und sorgfältigeren Sterilisation bedürfen als Instrumente ohne Hohlräume.

J

K

L

M

N

O

P

Pflanzen

Gibt es Vorschriften für Pflanzen?
Natürliche Pflanzen mit Erde sind in Behandlungsräumen aufgrund von Allergien und möglichem Schädlings- bzw. Schimmelbefall nicht zulässig.

Q

R

S

Sterilisation / Dampfsterilisation

Praktisches Vorgehen bei der Aufzeichnung von einer Sterilisation in der Ordination (Dampfsterilisator)
Es kann das Musterdokument aus dem Anhang der Hygieneverordnung verwendet werden:
1 Sterilisationsvorgang = 1 Zeile (nicht: 1 Instrument = 1 Zeile)

Schulung der Hygieneverordnung

Muss das Personal extern oder intern auf die Hygieneverordnung geschult werden?
Beide Varianten sind zulässig. Es ist wichtig, dass die Mitarbeiter/-innen ausreichend und nachweislich geschult werden.  
Der Umfang der Schulung richtet sich nach der Art der in der Ordination erbrachten Leistung und dem Gefährdungspotenzial besonderer Erkrankungen.

T

U

V

VAH-Liste

Was ist die „VAH-Liste”?
Der „Verbund für Angewandte Hygiene” umfasst Mitglieder aus Wissenschaftlichen Fachgesellschaften, Berufsverbände, Experten aus den Bereichen Hygiene, Infektiologie und öffentliches Gesundheitswesen.
Der VAH erarbeitet Prüfvorschriften und Bewertungsmöglichkeiten für Verfahren der angewandten Hygiene.
Siehe:
www.vah-online.de

Verantwortung

Wer hat die Verantwortung für die Herstellung und Aufrechterhaltung des hygienisch einwandfreien Betriebs?
Die Verantwortung trägt die Ärztin / der Arzt, oder wenn sie/er diese Aufgabe delegiert hat die/der Hygieneverantwortliche. Die Einschätzung des Infektionsrisikos obliegt jedenfalls der ordinationsführenden Ärztin / dem ordinationsführenden Arzt.

W

X Y Z

Ziel

Warum brauchen wir die Hygieneverordnung?
Zum Schutz der Patientinnen / Patienten, der Ärztinnen / Ärzte, des Ordinationspersonals und beteiligten Dritten vor der Ansteckung mit Infektionskrankheiten in Ordinationen.

Häufige Fragen

Auf dieser Seite finden Sie Antworten zu häufigen Fragen zur Hygieneverordnung.